IBAM an der Uni Witten/Herdecke

Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin

Klinik

Bitte beachten Sie folgende Symbole:

Ꚛ - steht zu Beginn des Titels. Es kennzeichnet Kerncurriculum-Veranstaltungen
ʘ - steht am Ende des Titels bzw. nach der Datumsangabe. Es kennzeichnet Veranstaltungen, die für TeilnehmerInnen von außerhalb der Universität Witten/Herdecke besuchbar sind.
Weitere allgemeine Informationen sowie Bedingungen zur Teilnahme finden Sie hier.

Seminare

Ꚛ Meditativer ärztlicher Entwicklungsweg / ab 15.10.2019 ʘ

Dozenten: PD Dr. med. Friedrich Edelhäuser

Zeit:
- Di. 15.10.19
- Di. 19.11.19
- Di. 17.12.19
- Di.  21.01.20, jeweils 19.30-21.30
Ort: Campus Universität Witten/Herdecke - Raum: 2.316

Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin ab 4. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: ab 3. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 3. Sem., MSc ab 1. Sem.

Anprechpartner: PD Dr. med. Friedrich Edelhäuser

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externer Teilnehmer

Prävention: Krankheit vermeiden oder Gesundheit entwickeln? / 02. - 03.11.2019 ʘ

Zeit: Samstag, 02.11.2019 – Sonntag 03.11.2019
Ort: Campus Universität Witten/Herdecke - Audimax.
Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin ab 4. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 3. Sem., MSc ab 1. Sem.
- (IBAM/IBAP-Studierende)

Anprechpartner: Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser

Beachten Sie: Diese Veranstaltung setzt die Treffen „Zukunft Ambulante Medizin“  in Heidenheim, Seewalde und Dresden fort.

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externer Teilnehmer

Ꚛ Entwicklungsgespräch (Sem05) / 11.12.2019

Dozenten: Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser, Diethard Tauschel und Dr. med. Christian Scheffer

Zeit: Mi. 11.12.19, 14:00-17:00 Uhr
Ort: Campus Universität Witten/Herdecke, Raum: 2.316

Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin 5. Sem.

Anprechpartner: Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser

 

Anmelden in UWE
Ꚛ Biographische Gesetzmäßigkeiten und Krankheitsentstehung – Modul II / 31.01. - 02.02.2020 ʘ

- Krankheitsdisposition in den Jahrsiebten und ihre transgenerationelle Weitergabe

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums

Dozenten: Henriette Dekkers-Appel, klinische Psychologin, NL-Bilthoven und Ad Dekkers, Psychotherapeut, NL-Bilthoven

Zeit: Fr. 31.01.2020, 18:00-21:00 Uhr / Sa. 01.02., 9:00-18:00 Uhr / So. 02.02., 9:00-13:00 Uhr
Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
Zielgruppen:
- Humanmedizin ab 5. Semester
- Psychologie ab 3. Semester B.Sc.
- externe Teilnehmer ab klinischen Semestern
Ansprechpartner: D. Tauschel mail

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externer Teilnehmer

 

 

Fortlaufende Seminare

Einzelkurs Therapeutische Sprachgestaltung / ab 28.10.2019

Dozentin: Esther Böttcher
Zeit:
- Einzelarbeit Sprachgestaltung 1: Beginn: Mo. 28.10.2019, 10.00-12.00, alternativ 16.00-18.00, insg. 7 Termine
- Einzelarbeit Sprachgestaltung 2: Beginn: Mo. 28.10.2019, 18.00-20.00, insg. 7 Termine
- Einzelarbeit Sprachgestaltung 3: Beginn: Di. 29.10.2019, 16.00-18.00, insg. 7 Termine
Ort: nach Absprache
Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin und Psychologie
Information und Kontakt: Esther Böttcher

 

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

In der sprachgestalterischen Einzelarbeit kann spezifisch auf Fragen und Herausforderungen beim Sprechen eingegangen werden. Diese können sich sowohl auf den individuellen, gesunden Umgang mit einzelnen Sprachelementen wie Haltung, Atmung, Stimme, Artikulation und Konzentration, wie auch auf selbstbewusstes, sicheres Auftreten und Präsentieren im Uni- oder im Berufsalltag beziehen. Angeboten werden bis zu 5 Einzeltermine. Zunächst kann ein Einzeltermin zum Ausprobieren stattfinden.

 

Programm

 

 

Gruppenkurs Therapeutische Sprachgestaltung / ab 29.10.2019 ʘ

Dozenten: Esther Böttcher
Zeit: ab Di. 29.10.19, 18.15-19.15, insg. 7 Termine
Ort: wird noch bekannt gegeben
Kontakt: Esther Böttcher
Zielgruppen: Studierende der Humanmedizin und Psychologie der UWH

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

Im Kurs werden die TeilnehmerInnen durch Selbstwahrnehmung und praktisches Üben sich selbst und ihre Sprache kennenlernen. Ebenso können die TeilnehmerInnen einen leichteren Umgang mit Stress und Nervosität z.B. vor und in Prüfungssituationen oder bei Präsentationen entwickeln. Es soll darüber hinaus erlebbar werden, wie eine Brücke geschlagen werden kann von der Selbstwahrnehmung zur differenzierten, empathischen Wahrnehmungsfähigkeit des Patienten und dessen Therapiebedarf.

Das Angebot des IBAP und IBAM kann im Rahmen  eines wöchentlich stattfindenden Gruppenkurses wahrgenommen werden.

Zur Erlangung der notwendigen Fähigkeiten in der Selbst- und Fremdwahrnehmung ist eine regelmäßige Teilnahme empfehlenswert.

Anmelden in UWE
ProgrammAnmeldung für externe Teilnehmende
Heileurythmie / ab 04.11.2019 ʘ

 

Dozentin: Annette Leuenberger
Ort: Christopherushof, Quellort (Eschehaus)
Zeit: Montags, 04.11. – 16.12.2019, 18:00-19.30 Uhr (insg. 7 Termine)

Die Heileurythmie ist eine Bewegungstherapie, die Rudolf Steiner vor 100 Jahren ins Leben gerufen hat und die seitdem kontinuierlich weiterentwickelt worden ist. Im Mittelpunkt steht die achtsame Bewegung, die mit Hilfe der konzentrierten Selbstwahrnehmung ihre Heilwirkung entfalten kann. Die Bewegungsabläufe richten sich nach den Kräfteverhältnissen und Kräfteströmungen, die auch in der Sprache und der Musik zum Ausdruck kommen. Diese Strömungen zu spüren und bewusst damit umzugehen, wird Inhalt des Kurses sein.

Anhand von zwei polaren Stimmungen -  "Mir wird einfach alles viel zu viel" und "Nie schaffe ich, was ich eigentlich tun will" - zwei Grundproblemen, mit denen jeder heute zu tun hat und die im Extrem krankmachend sind, werden wir die entsprechenden therapeutischen Bewegungsabläufe entwickeln und anwenden.

Weitere Fragen und Themenwünsche sind herzlich willkommen.

Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet.

 

Anmeldung in UWEAnmeldung für externe Teilnehmende

 

 

Exkursion

Praktika

Ꚛ Pharmaziepraktikum im Herstellungslabor III: Metalle / 04.-09.04.2020 ʘ

„Das Heilen besteht eben darin, dass man dasjenige, was im Organismus als ursprüngliche Heilkraft schon vorhanden ist, durch äußere Mittel unterstützt.“ (Rudolf Steiner)

Dozenten: Andreas Müller, Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser u.a.

Zeit: 4. – 9. April 2020
Ort: Weleda, Schwäbisch-Gmünd
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 5. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 5. Sem., MSc ab 1. Sem. (auf Anfrage)
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: ab 5. Sem.
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 360€ (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 240€); Studierende können kostenfrei teilnehmen

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

 

 

Ꚛ Pharmaziepraktikum im Herstellungslabor IV: Pflanzliche Heilmittel - Pflanzensubstanzen und Auszugsverfahren / 31.08.-04.09.2020 ʘ

Dozenten: A. Müller, Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser u.a.

Zeit: Mo. 31.08.- Fr. 04.09.2020 (Anreise So. 30.08.20)
Ort: Weleda, Schwäbisch-Gmünd
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 5. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 5. Sem., MSc ab 1. Sem. (auf Anfrage)
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: ab 5. Sem.
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 360€ (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 240€)

 

Programm
Anmelden in UWE folgt

Anmelden als externer Teilnehmer

 

 

Famulatur / Klinisches Praktikum Anthroposophische Medizin

als Famulatur oder Klinisches Wahlfach nach ÄAppO, oder als Mantelcurriculum UWH anrechenbar

Mantelcurriculum Anthroposophische Medizin Filderklinik / 03.02.-28.02.2020 & 02.03.-27.03.2020

Klinisches Blockpraktikum Anthroposophische Medizin (4 Wo.) in der Filderklinik (bei Stuttgart)

- anrechenbar als Mantelcurriculum UWH

Dieses Blockpraktikum steht insb. Studierenden des IBAM, die zum Beginn der klinischen Phase keinen Blockplatz in Innere 1 in Herdecke o. Berlin absolvieren konnten, zum Einstieg in die anthroposophische Medizin zur Verfügung – darüber hinaus auch allen, die Interesse haben, anthroposophisch erweiterte Medizin an einem anderen Standort als Herdecke, Buchenbach und Berlin oder überhaupt mal kennenzulernen. 

Blockplätze existieren in den Abteilungen Innere Medizin (Gastroenterologie und Integrative Onkologie), Psychosomatik, Zentrale Notaufnahme und Pädiatrie.

Näheres incl. Anrechenbarkeit i.R.d. Mantelcurriculum siehe UWE

Zeit: jeweils während der Blockzeiten Chirurgie 1 & Orthopädie/Unfallchirurgie im 5./6. Sem.;
aktuelle Zeiträume: 03.02.-28.02.2020 & 02.03.-27.03.2020
Ort: Filderklinik, Filderstadt (bei Stuttgart)
Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin ab 5. Sem.
- UWH Humanmedizin ab 6. Sem., insofern Blockplätze frei bleiben
Voraussetzung: Blockpraktikum Innere Medizin 1 absolviert
Ansprechpartner: Diethard Tauschel
Anmeldungen bitte in UWE (s. unten) UND per mail


 Anmelden in UWE