IBAM an der Uni Witten/Herdecke

Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin

Vorklinik (POL-Phase)

Bitte beachten Sie das Symbol ʘ, welches das Angebot für Teilnehmer von außerhalb der Universität Witten/Herdecke kennzeichnet.
Weitere allgemeine Informationen sowie Bedingungen zur Teilnahme finden Sie hier.

Fortlaufende Seminare

Organologie und Anthropologie
Sem.OrganologieUWEZeitDozent
1Integrative Organismusbetrachtung Einführung in die Anthroposophische Medizin: Betrachtung der großen funktionellen Systeme des menschlichen Organismus 

Montags, 12.30-14.00 (Gruppe ABCD) und 10.15-11.45 (Gruppe EFGH)

 

S. Jung
2Integrative Organismusbetrachtung.
Die seelisch-geistige Seite des Menschen und die großen inneren Organsysteme
 

Montags, 09.00-10.30

 

G. van der Bie
3Integrative Organismusbetrachtung. Aufbau und Funktion des Nervensystems 

Montags, 16.30-18.00

 

F. Edelhäuser

4Integrative Organismusbetrachtung -
Das Ich im Verhältnis zum Leib -
Blut als Körperorgan, Immunsystem,
die reproduktiven Organsysteme
 

Montags, 10.45-12.15

 

G. van der Bie

Dozenten: Sonny Jung; Guus van der Bie, MD; PD Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Zielgruppen:
- Humanmedizin: Studierende 1.-4. Semester

Ort: Campus der UWH

 

Sem.AnthropologieUWEZeitDozent
1

Was ist der Mensch? Die Frage nach Körper, Seele, Geist. Zum Grundverständnis von Gesundheit, Krankheit und Heilung

 

 

Montags, 14.15-15.45 (Gruppe ABCD) und 08.30-10.00 (Gruppe EFGH)

 

Gruppe ABCD: G. van der Bie; Gruppe EFGH: J. Keuerleber

 

2Wie kann der Mensch ganzheitlich erfasst und verstanden werden?
Zur Bedeutung der Wesensglieder und ihren wissenschaftlichen Grundlagen für eine
erweitere Diagnose und Therapie

 

Dienstags, 14.15-15.45

 

D. Tauschel 

 

3 Reinkarnationsvorstellungen und Nahtoderfahrungen – Relevanz für die medizinische Praxis? Dienstags, 16.30-18.00

 


D. Hornemann

 

4 Reinkarnationsvorstellungen und Nahtoderfahrungen – Relevanz für die medizinische Praxis?  Dienstags, 16.30-18.00

 

 


D. Hornemann

Dozenten: Guus van der Bie, MD; Dr. phil. David Hornemann; Jannis M. Keuerleber; Diethard Tauschel

Termine und Orte s. UWE
Zielgruppen:
- Humanmedizin: Semester 1-4
- Psychologie Bsc: Semester 1-4

 

Ankommen! – Lernen lernen / ab 12.04.2019

Dozenten: Prof. Dr. med.vet. J. Ehlers, D. Tauschel

Zeiten:
Fr. 12.04. 10.15-14.15
Mi. 15.05. 13.45-15.45
Mi. 29.05. 14.30-16.30
Mo. 08.07. 13.00-16.00

Ort: Campus der Universität Witten/Herdecke, siehe UWE
Ansprechpartner: D. Tauschel

Programm
Anmelden in UWE

 

 

Gruppenkurs Therapeutische Sprachgestaltung / ab 30.04.2019 ʘ

Dozenten: Esther Böttcher
Zeit: Dienstags ab 30.04.19, 18:00 - 19:00 Uhr
Ort: UWH, Raum 2.288
Kontakt: Esther Böttcher
Zielgruppen: Studierende der Humanmedizin und Psychologie der UWH

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

Im Kurs werden die TeilnehmerInnen durch Selbstwahrnehmung und praktisches Üben sich selbst und ihre Sprache kennenlernen. Ebenso können die TeilnehmerInnen einen leichteren Umgang mit Stress und Nervosität z.B. vor und in Prüfungssituationen oder bei Präsentationen entwickeln. Es soll darüber hinaus erlebbar werden, wie eine Brücke geschlagen werden kann von der Selbstwahrnehmung zur differenzierten, empathischen Wahrnehmungsfähigkeit des Patienten und dessen Therapiebedarf.

Das Angebot des IBAP und IBAM kann im Rahmen  eines wöchentlich stattfindenden Gruppenkurses wahrgenommen werden.

Zur Erlangung der notwendigen Fähigkeiten in der Selbst- und Fremdwahrnehmung ist eine regelmäßige Teilnahme empfehlenswert.

Anmelden in UWEAnmeldung für externe Teilnehmende
Einzelkurs Therapeutische Sprachgestaltung

Dozentin: Esther Böttcher
Zeit: nach Absprache
Ort: nach Absprache
Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin und Psychologie
Information und Kontakt: Esther Böttcher

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

In der sprachgestalterischen Einzelarbeit kann spezifisch auf Fragen und Herausforderungen beim Sprechen eingegangen werden. Diese können sich sowohl auf den individuellen, gesunden Umgang mit einzelnen Sprachelementen wie Haltung, Atmung, Stimme, Artikulation und Konzentration, wie auch auf selbstbewusstes, sicheres Auftreten und Präsentieren im Uni- oder im Berufsalltag beziehen. Angeboten werden bis zu 5 Einzeltermine. Zunächst kann ein Einzeltermin zum Ausprobieren stattfinden.

 

 

 

Heileurythmie / ab 02.05.2019 ʘ

Dozentin: Annette Leuenberger
Ort: Raum der Stille, Campus der Universität Witten/Herdecke
Zeit: Donnerstags, 02.05.-13.06.2019, 19.30-21.00 Uhr (insg. 6 Termine)

Die Heileurythmie ist eine Bewegungstherapie, die Rudolf Steiner vor 100 Jahren ins Leben gerufen hat und die seitdem kontinuierlich weiterentwickelt worden ist. Im Mittelpunkt steht die achtsame Bewegung, die mit Hilfe der konzentrierten Selbstwahrnehmung ihre Heilwirkung entfalten kann. Die Bewegungsabläufe richten sich nach den Kräfteverhältnissen und Kräfteströmungen, die auch in der Sprache und der Musik zum Ausdruck kommen. Diese Strömungen zu spüren und bewusst damit umzugehen, wird Inhalt des Kurses sein.

Anhand von zwei polaren Stimmungen -  "Mir wird einfach alles viel zu viel" und "Nie schaffe ich, was ich eigentlich tun will" - zwei Grundproblemen, mit denen jeder heute zu tun hat und die im Extrem krankmachend sind, werden wir die entsprechenden therapeutischen Bewegungsabläufe entwickeln und anwenden.

Weitere Fragen und Themenwünsche sind herzlich willkommen.

Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet.

 

Anmeldung in UWEAnmeldung für externe Teilnehmende

 

 

Kurse im Rahmen der Integrierten Curricula

Die Kunst der Patientenwahrnehmung – Wahrnehmungspraktikum / ab 26.04.2019

Wahrnehmung, Anamnese und Untersuchung des Patienten bilden die Basis für alles weitere medizinische Handeln.

- Wie kann man in der Ausbildung zur Ärztin, zum Arzt die Sinne und den Verstand so schärfen, dass in der Wahrnehmung des Patienten ein möglichst umfangreiches Bild vom Zustand des Patienten entsteht?

- Wie wird man auch auf feine Veränderungen des Organismus, auf gesundende oder sich verschlimmernde Entwicklungen aufmerksam?

- Wie kann man die zeitliche Entwicklung von Krankheits- oder Gesundungsprozessen erfassen?

1. Termin: Workshop und Reflexion: Was will ich am Ende meines Studiums alles gelernt haben?
– mit Patientenbegegnung

Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke; Treffpunkt: Haupteingang

Zeit: Freitags, 09.00-13.00
Gruppe ABCD: 7 Termine ab dem 26.04. – 14.06.19
Gruppe EFGH: 7 Termine ab dem 03.05. – 21.06.19

Zielgruppe:
- Humanmedizin: Studierende ab 1. Semester

Dozenten: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser, A. Grave, J. Keuerleber
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser

ProgrammAnmeldung in UWE

 

Kompaktseminar

Durchkommen! – Prüfungswerkstatt / 08.04. und 24.05.19

Du schaffst das!

Dozenten: Prof. Dr. med.vet. J. Ehlers, Dr. rer.nat. K. Peters und D. Tauschel
Zeit und Raum:
- Teil 1: Mo. 08.04.19 14.00-17.00 (Raum D.492 - Agnes Karll)
- Teil 2: Fr. 24.05.19  8.30-11.30 (Raum 1.153 - Liz Mohn)
Ort: Campus der UWH,
Ansprechpartner: D. Tauschel

Programm
Anmelden in UWE

 

 

Biochemie unter dem Blickwinkel wichtiger Stoffwechselzyklen und der Rolle des Wassers im menschlichen Körper / 26.-27.04.2019 ʘ

Einführung in die qualitative Betrachtung von Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten und Nukleinsäuren (Verdauung und Substanzaufbau)

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums im Hinblick auf das IBAM-Zertifikat

Dozent: Prof. Dr. rer. nat. Axel Zeeck, u.a.

Zeit: Freitag, 26.4.2019  (18.30 - 20.30 h)  und  Samstag, den 27.4.2019  (9.00 - 18.00 h)
Ort: Campus Universität Witten/Herdecke - Raum (an beiden Tagen): 2.303
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 1. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 100€ (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 70€)

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

 

 

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall B. Rosenberg / 18. - 19. 05. 2019 ʘ

Dozent: Fabian Müller
Ort: Quellraum, Christopherushof Witten
Zeit: Sa. 18. + So. 19. Mai 2019 (Jeweils 9:30 -17:30)
Ansprechpartner: Lukas Raible

Das Konzept der „Gewaltfreien Kommunikation“ (GFK) nach Rosenberg kann in zwischenmenschlichen Konflikten helfen, die eigenen Gefühle und die des Gegenübers bewusst wahrzunehmen und zu erkennen, welche Bedürfnisse dahinterstehen. Dies ermöglicht einen konstruktiven Austausch.

Anhand realer und fiktiver Beispiele bietet der Workshop einen theoretischen Überblick und praktischen Einblick in die GFK, um sich weiter einarbeiten zu können. Zusätzlich wird das Erlebte reflektiert. Voraussetzung ist ein Interesse, das eigene Denken und die eigene Kommunikation beleuchten und verändern zu wollen. Wesentliche Inhalte werden sein:

• Grundannahmen und Menschenbild in der GFK
• Die vier Schritte der GFK
• Die vier Schlüsselunterscheidungen
• Empathisches Zuhören

Da sich das Seminar unabhängig finanziert, sind wir auf einen Teilnahmebeitrag von min. 35 Euro zur Deckung der Kosten angewiesen. Falls es nicht möglich, den Betrag aufzuwenden bitten wir um eine frühzeitige Absprache per Mail.

Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

"Hausapotheke" – Häufige Erkrankungen in der Hausarztpraxis / 24 - 26.05.2019 ʘ

Dozenten: Dr. med. Maria Bovelet und Sabine Deutsch

Zeit: Fr. 24.05.19, 18.30 – 21.00h / Sa. 25.05.19, 10.00 – 19.00h /So. 26.05.19, 10.00 – 13.00h
Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, Dörthe-Krause-Institut
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 1. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- UWH andere Studiengänge ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: D. Tauschel
Kosten: für Berufstätige: 150 € (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 100€); Studierende können kostenfrei teilnehmen

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

 

 

Einführung in die anthroposophische Patientenbetrachtung – Entzündung und Sklerose / 15.06.2019 ʘ

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums im Hinblick auf das IBAM-Zertifikat

Dozent: Dr. med. Christian Scheffer (MME), Internist
Zeit: Samstag im Juni, 15.6.2019, 09.30 – 16.30h
Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, Großer Konferenzraum
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 1. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Dr. med. C. Scheffer
Kosten: für Berufstätige: 60 € (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 40€)

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externer Teilnehmer

 

 

Die menschliche Wärme / 22. - 23. 06. 2019 ʘ

Dozentin: Dr. med. Miriam Bräuer und Maxie Bovelet
Ort: Gemeinschaftkrankenhaus Herdecke
Zeit: Sa. 22. 06. (9:00 - 18:30) und So. 23. 06. (9:00 - 13:00) 2019
Zielgruppe: Studierende und Absolvent*innen der Medizin und der Psychologie

 

 

Die Wärme begegnet uns im medizinischen Alltag häufig. Bei Neugeborenen bedarf sie gezielter Aufmerksamkeit. Viele Patienten klagen über kalte Akren. In Form von Fieber  und Auskühlungsgefahr bei großen Operationen ist die Wärme eine relevante Größe in der Akutmedizin.

In diesem Seminar wollen wir mit Euch theoretisch und praktisch erarbeiten, was die menschliche Wärme im Gesunden ausmacht und mit welchen Aspekten der Wärme wir als Ärzte und Therapeuten arbeiten können. Wir haben beide von 2004 bis 2010 an der Uni Witten/Herdecke und im IBAM Medizin studiert. Nun arbeiten wir im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (Miriam Bräuer, Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe) und in einer Allgemeinärztlichen Praxis in Witten (Maxie Bovelet). Viele unserer Patienten berichten bereits ohne spezifische Frage über Wärme(miß)empfindungen. 

Bei Krankheitsbildern wie beispielsweise Kopfschmerzen, unerfülltem Kinderwunsch und Schlafstörungen war uns oft die Einbeziehung der Wärme der Schlüssel zum therapeutischen Erfolg. Darüber hinaus sind die Patienten oft erstaunt und berührt, wenn wir sie nach ihrer Wärme fragen. Hier kann sich ein Raum für Begegnung, Wahrnehmung und Gesundungschancen bilden, diesen wollen wir gemeinsam mit Euch erkunden. 

 

Programm/Zeitplan:

Samstag:
  9:00 – 10:30 Uhr    Wärme in der Geschichte der Medizin und heute
10:30 – 11:00 Uhr    Pause
11:00 – 13:00 Uhr    Phänomenologie der menschlichen Wärme (mit Gruppenarbeit)
13:00 – 14:00 Uhr    Pause (mit Pizza)
14:00 – 16:00 Uhr    Physiologie des menschlichen Wärmeorganismus
16:00 – 16:30 Uhr    Pause
16:30 – 18:30 Uhr    Therapeutische Wärmeanwendungen in Gruppen

Sonntag:
  9:00 –   9:30 Uhr     Erfahrungsberichte Wärmeanwendungen
  9:30 –   9:45 Uhr     Pause
  9:45 – 11:30 Uhr    Der menschliche Wärmesinn (mit praktischen Übungen)
11:30 – 12:00 Uhr    Pause
12:00 – 13:00 Uhr    Wie kann man Wärme therapeutisch anwenden / Therapeutisches
                                    Kolloquium und Rückblick

 

 

Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

Physiologie und Psychologie bei Frau und Mann / 25.01.2020 ʘ

Genderfragen in der Medizin - Entwicklungs-Physiologie bei Frau und Mann

 

Dozenten: Dr. med. Nicola Fels, Kinder- und Jugendärztin und Dr. med. Bart Maris, Frauenarzt, Therapeutikum Krefeld
Zeit: 25.01.2020 / 9:30 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Praxis Fels–Maris, Bogenstraße 61, 47799 Krefeld www.fels-maris.de
Zielgruppen:
- Studierende Humanmedizin ab 4. Semester, offen für alle Semester
- Studierende Psychologie BSc ab 3. Semester
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 60 € (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 40€)


 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

 

 

Exkursionen

Embryologie und dynamische Morphologie – Seminar & Exkursion / 16.- 18.05.19

Embryologie und dynamische Morphologie – Seminar & Exkursion zur embryologischen Sammlung von Prof. Blechschmidt in Göttingen

 

Dozenten: Dr. med. Guus van der Bie
Zeit/Ort:Anreise: Abfahrt UWH Do. 16.5., 08.00h; Seminarbeginn Göttingen 11.00h
Abreise: Fr. 17.5., ca. 17.00 Uhr
Samstag, Sa. 18.5., 09.00-16.00h im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke

IBAM-Vortreffen: Mo.06.05.19, 16.00-17.00, 1.203 (Witzel-Raum)

Der Körper des Menschen erhält seine Grundgestalt während der Embryonalentwicklung. In dieser Zeit bildet sich die leibliche Basis für alle späteren Strukturen und Funktionen. Viele grundlegende medizinische Aspekte der menschlichen Anatomie, Physiologie und Psychologie werden erst aus der menschlichen Embryologie heraus verständlich. Die Art, wie sich diese Prozesse abspielen und wandeln, kann als spezifisch menschliches Verhalten aufgefasst werden (Blechschmidt).

Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung sind selbst zu tragen.
Die Übernachtung findet statt im Hostel37 · Groner Landstr. 7 · 37073 Göttingen
Dort sind Doppel-/Dreibett-Zi. (26€ p.P.) und 4-Bett-Zi. (20€ p.P.), 6-Bett-Zi. (18€ p.P.) reserviert. Die Bezahlung erfolgt durch TeilnehmerInnen selbständig vor Ort.
Eine Stornierung ist bis 28.4. möglich. Danach müssen die vollen Kosten übernommen werden, wenn das Bett nicht anderweitig vergeben werden kann.

 

Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

Naturexkursion in die Tessiner Alpen, Wahrnehmungsschulung u. meditative Naturbetrachtung / 20.07. – 27.07.2019

Dozenten: Stephan Nussbaum, Dr. med. Christian Scheffer (MME), Priv.-Doz. Dr. Hans-Christoph Vahle

Zeit:  20.07. – 27.07.2019
Ort: Terra Vecchia in Centovalli, Tessiner Alpen / Schweiz
Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin 1. Sem, ggf. auch 1. Semester Psychologie;
Ansprechpartner: Dr. med. Christian Scheffer (MME)
Kostenbeitrag: Für Studierende: 160€ (für Verpflegung, Unterkunft, Bergbahnen etc.)

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

Sommerexkursion Pflanzen- & Heilpflanzenkunde in der Flora der Schweizer Alpen / 26.-03.08.2019 ʘ

„Vor Eiger, Mönch und Jungfrau"

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums im Hinblick auf das IBAM-Zertifikat

 

Dozenten: Priv.-Doz. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Zeit: 26.07. – 03.08.2019, Beginnt schon Freitag 26.7.
Ort: Wengen, oberhalb des Lauterbunner Tal (südlich Interlaken)
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 1. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 380€
weitere Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Bergbahnen - siehe Programm

Programm
Anmelden in UWE folgt

Anmelden als externe Teilnehmende