IBAM an der Uni Witten/Herdecke

Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin

FAQ

Anthroposophische Medizin – was ist das?

Anthroposophische Medizin – was ist das?
Anthroposophische Medizin – was ist das?

Anthroposophische Medizin erweitert die konventionelle, naturwissenschaftlich basierte Medizin um die seelischen und geistigen Anteile des Menschen.

Anthroposophische Medizin ist eine am Menschen orientierte Medizin. Sie ist ganzheitlich und individuell und erfasst die :

  • physische Ebene
  • biologische Ebene
  • psychische Ebene
  • und geistige Ebene

der menschlichen Existenz. (adaptiert nach: Dr. med. Hendrik Vögler, 1948-2015)

Anthroposophische Medizin will den ganzen Menschen mit seiner Erkrankung wahrnehmen – verstehen – beurteilen – behandeln.

Was ist das Integrierte Begleitstudium Anthroposophische Medizin?

Was ist das Integrierte Begleitstudium Anthroposophische Medizin?
Was ist das Integrierte Begleitstudium Anthroposophische Medizin?

Das Integrierte Begleitstudium Anthroposophische Medizin (kurz: IBAM) ist eine Erweiterung des Modellstudiengangs Humanmedizin der UW/H und begleitet den Studierenden über die gesamte Studiendauer.

Ziel des IBAM ist die systematische Befähigung zur integrativ-medizinischen ärztlichen Patientenversorgung mit anthroposophisch erweiterter Medizin. Zentral stehen hierbei die Schulung der Wahrnehmung, Reflexions- und Urteilsfähigkeit sowie Verantwortungsübernahme. Diese Elemente sind wichtige Voraussetzungen in der Entwicklung therapeutischer Fähigkeiten und einer menschorientierten ärztlichen Gesinnung. Kernanliegen ist es dabei, den Willen zur Hilfeleistung für den erkrankten Menschen zu stärken und sich als werdender Arzt auf einen eignen inneren Schulungsweg zu begeben.

 

 

-> „Infoheft IBAM"

Kann ich das IBAM und Medizin gleichzeitig studieren?

Kann ich das IBAM und Medizin gleichzeitig studieren?
Kann ich das IBAM und Medizin gleichzeitig studieren?

JA! Das Integrierte Begleitstudium Anthroposophische Medizin knüpft an die Inhalte des regulären Medizinstudiums in Witten/Herdecke an Es fügt sich über sechs Jahre in den Ablauf des Curriculum des Modellstudiengangs Humanmedizin der UW/H ein.

Mit dem Studiumsbeginn, in der Zeit des Problemorientierten Lernens im Modellstudiengang, stehen die Beschäftigung mit dem Menschen als Ganzem (Anthropologie) und eine erweiterte, die Fächer Anatomie, Physiologie und Biochemie übergreifende und integrierende Sicht im Vordergrund. Im Verlauf der klinischen Phase und der vielen Praktischen Einsätze wird Anthroposophische Medizin in den Kliniken im unmittelbaren Patientenkontakt vertieft. Im letzten Studienjahr kann das Praktische Jahr (oder Teile davon) unter anthroposophisch erweiterter Perspektive in entsprechenden Krankenhäusern absolviert werden.

Der Zeitaufwand beträgt pro Woche zusätzlich 2 Unterrichtseinheiten und 2 zusätzliche Wochenendtage im Semester, wenn man alle angebotenen Veranstaltungen besucht. Einige Veranstaltungen, besonders die Praxiseinsätze im Krankenhaus, sind auf das Medizinstudium voll anrechenbar.

-> „Infoheft IBAM“

Wie verbindet sich das IBAM mit dem Medizinstudium?

Das Integrierte Begleitstudium Anthroposophische Medizin knüpft an die Inhalte des regulären Medizinstudiums in Witten/Herdecke an.

Es fügt sich über sechs Jahre in den Ablauf des Curriculum des Modellstudiengangs Humanmedizin der UW/H ein . Mit dem Studiumsbeginn, in der Zeit des Problemorientierten Lernens im Modellstudiengang, stehen die Beschäftigung mit dem Menschen als Ganzem (Anthropologie) und eine erweiterte, die Fächer Anatomie, Physiologie und Biochemie übergreifende und integrierende Sicht im Vordergrund.

Im Verlauf der klinischen Phase und der vielen Praktischen Einsätze wird Anthroposophische Medizin in den Kliniken im unmittelbaren Patientenkontakt vertieft. Im letzten Studienjahr kann das Praktische Jahr (oder Teile davon) unter anthroposophisch erweiterter Perspektive in entsprechenden Krankenhäusern absolviert werden. Der Zeitaufwand beträgt pro Woche zusätzlich 2 Unterrichtseinheiten und 2 zusätzliche Wochenendtage im Semester, wenn man alle angebotenen Veranstaltungen besucht. Einige Veranstaltungen, besonders die Praxiseinsätze im Krankenhaus, sind auf das Medizinstudium voll anrechenbar.

Muss ich mich gesondert in das Begleitstudium einschreiben?

Für Medizin-Studierende der UWH ist im Grundstudium, dem ersten Studienabschnitt des IBAM, keine Einschreibung erforderlich. Damit hat jeder Studierende ausreichend Gelegenheit, sich verpflichtungsfrei über die Anthroposophische Medizin und das Begleitstudium durch Besuch der angebotenen Veranstaltungen zu orientieren. Spätestens mit dem Beginn der klinischen Phase ist eine Einschreibung erforderlich, da Plätze in den aufwändig zu organisierenden und intensiven klinischen Blockpraktika bereitgestellt werden, die eine genaue Planung erfordern.

Bekomme ich einen zertifizierten Abschluss?

Das Begleitstudium ermöglicht den Erwerb eines universitären Zertifikats. Dieses qualifiziert bis auf die Praxisphase für das nationale und internationale Zertifikat "Anthroposophische(r) Ärztin/Arzt" der Gesellschaft Anthroposophische Ärzte in Deutschland.