IBAM an der Uni Witten/Herdecke

Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin

Initiativen & AG's

Initiativen

Sommerakademie Integrative Medizin / ab 13.08.2021

Ort: Campus der Universität Witten Herdecke
Zeit: 13.-20-08.2021

Die Sommerakademie öffnet vom 13. August - 20. August 2019 auf dem Campus der Universität Witten-Herdecke die Türen, um den Teilnehmenden lebendige Einblicke in die Praxis integrativer Medizin zu geben. Mit knapp 250 Beteiligten und acht Veranstaltungstagen ist sie die größte deutschsprachige Veranstaltung für Integrative Medizin und gleichermaßen für Studierende und Berufstätige (Ärzt*innen, Therapeut*innen, Psycholog*innen und Pflegende) konzipiert.

Sie soll Orientierung in der Vielfalt von Behandlungskonzepten geben und damit die Entwicklung persönlicher Interessen fördern. Sie versteht sich als ein Ort der Begegnung, des von- und miteinander Lernens, des Hinterfragens und Durchdenkens, des Entdeckens neuer Möglichkeiten und Potentiale und des Findens neuer Ideen / Visionen hinsichtlich unseres Gesundheitssystems.

Weltgesundheit

Unter den Leitmotiven der Universität Witten/Herdecke „nach Wahrheit streben“, „zur Freiheit ermutigen“ und „soziale Verantwortung fördern“ hat sich die Initiative Weltgesundheit dem Thema genähert. Sie baut insbesondere auf dem Aspekt auf, soziale Verantwortung global zu denken.

Die Initiative stellt sich in Bild & Ton vor.

Weitere Informationen finden Sie hier

Oder auf facebook

 

SEKEM Wirtschaft der Liebe: Ein ganzheitlicher Zukunftsansatz
Datum und Ort wird bekannt gegeben,
Uhrzeit: vsl. 19.00-21.30

 

 

Für 14 Studierende der Universität Witten-Herdecke soll es darüber hinaus voraussichtlich von Mo. 27.09. - So. 03.10.21 wieder die Möglichkeit geben, das Gelernte während eines Besuches bei verschiedenen Hilfsorganisationen in Genf (CH) wie dem Hauptquartier der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Ärzte ohne Grenzen (MSF), dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (ICRC), UNAIDS und UNHCR durch Vorträge und Gespräche mit Mitarbeitern vor Ort zu vertiefen. Der genaue Zeitraum der ca. 7-tägigen Exkursion ist aufgrund der aktuellen Situation schwer zu planen und wird daher am Rande der Seminare bekannt gegeben. 

Die Anmeldung und Auswahl für die spätere Teilnahme an der Exkursion nach Genf  erfolgt anhand von Motivationsschreiben (max. eine Seite). Diese können ab sofort eingereicht werden bei: Patrick.Rebacz@uni-wh.de und Nicolas.Aschoff@lappel.de 

Um (partielle) Übernahme der Reisekosten (ca. 400€) bemühen wir uns, können derzeit aber auch hierzu noch keine verbindliche Zusage machen. 

 

 

 

L'appel Deutschland - Mitstreiter*in gesucht!

Mitstreiter*innen gesucht!

Die Hilfsorganisation L'appel Deutschland e.V., die ebenfalls aus einer studentischen Initiative der UWH hervorgegangen ist und Projekte im Bereich Bildung und Gesundheit in Sierra Leone realisiert, sucht dringend Verstärkung für die Bereiche Kommunikation, Finanzen und Administration. Solltest du Erfahrung in diesen Feldern und Lust auf ein längerfristiges Engagement haben, schau gerne mal bei uns auf Facebook vorbei und melde dich per Mail 

Lebensfragen

Die Idee, eine Vortragsreihe mit dem Namen „Lebensfragen“ zu realisieren, hat sich aus verschiedenen Kontexten heraus entwickelt. Eine zentrale Rolle dabei spielte die eigene, bislang schon sehr ereignisreiche Biographie. Tod, Unfälle, Krankheiten und Beziehungskonflikte entpuppten sich als Einladung, existenzielle sowie urmenschliche Fragen ans Leben zu stellen. Anhand vieler Begegnungen und Gespräche entstand der Eindruck, dass viele Menschen ähnliche Fragen in sich tragen. Die Suche nach Antworten brachte Verwirrung darüber mit sich, welche gesellschaftlichen Ansichten anerkannt und welche tabuisiert werden. Ebenfalls von Bedeutung war die Erkenntnis, dass universelle Themen wie Liebe, Tod und Sinn des Lebens selbst im Psychologiestudium nur sehr beschränkt zur Sprache gebracht werden. Gesellschaftliche Tabus scheinen zu Verzerrungen von Studieninhalten über das Fühlen, Denken und Handeln eines Menschen beizutragen.

Daraufhin entstand ein tiefer Wunsch, diese tabubehafteten Bildungsverzerrungen durch eine Vortragsreihe mit dem Namen „Lebensfragen“ zu entwirren. Das Motto lautet: „Vom Leben fürs Leben lernen, an Lebenserfahrungen wachsen und gesellschaftliche Tabus transformieren, so dass jeder Mensch Gleichberechtigung und Diversität würdevoll erfahren sowie leben kann“.

Das Ziel dieser Vortragsreihe ist es, existenziellen, universellen und urmenschlichen Themen tabulos Raum zu geben. Verschiedenste Redner*innen werden vielfältige Perspektiven zu den Themen „Liebe & Beziehungen heute“, „Tod als Tabu“ und „Die Suche nach dem individuellen Sinn des Lebens“ eröffnen. Zusätzlich wird durch einen lebendigen Austausch aller Anwesenden ein buntes Spektrum an Wissen und Erfahrungen entstehen können, welches einen fruchtbaren Boden für individuelle sowie gesellschaftliche Entwicklung ermöglicht.

Da es viele Lebensfragen gibt, kann die Vortragsreihe im Wintersemester 2021/22 fortgeführt werden. Wer sich also angesprochen fühlt und Lust hat mitzuwirken, ist herzlich eingeladen, Teil dieser Initiative zu werden. Fühl' dich frei, per E-Mail in einen gemeinsamen Kontakt zu kommen.

Link für die Veranstaltungen:

Zoom-Meeting beitreten

zoom.us/j/97590951920
Meeting-ID: 97590951920
Kenncode: Leben

 

Ansprechpartnerin: Caroline Rein

 Programm Anmeldung über UWE

Arbeitsgruppen

AG Psychoneuroimmunologie (PNI)

Einladung zum Austausch und (weiter)Denken!

 

Die Psychoneuroimmunologie (PNI) ist ein neuer Fachbereich, der sich wissenschaftlich mit den Wechselwirkungen von Psyche, Immun- und Nervensystem beschäftigt. In unserem Arbeitskreis beschäftigen wir uns mit Erkenntnissen der PNI und den Implikationen davon für unser Verständnis von Gesundheit und Heilung.
Wir möchten in der Erforschung dieses Feldes eine Balance von Theorie und Praxis schaffen und uns sowohl mit Studien und Vorträgen beschäftigen als auch die PNI Interaktionen selber anhand praktischer Workshops erleben.

Unser Ziel ist die Organisation einer Vortragsreihe als auch längerfristig eines Wittener PNI Kongresses. Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

 

Zeit: 19:00-20:30 Uhr, 1. & 3. Montag im Monat

Ort: wechselnde Orte (derzeit via Zoom), daher bitte anschreiben

AnsprechpartnerInnen: initiative-pni

Genauere Infos findet ihr auf unserer Website.

 

Digitale Vortragsreihe im Januar und Februar

 

„Das Zusammenspiel von Psyche und Immunsystem kann man als eine der revolutionärsten medizinischen Einsichten der letzten Jahrzehnte bezeichnen. Psyche, Gehirn und Immunsystem sind eng miteinander verknüpft, sprechen eine gemeinsame Sprache und verfolgen ein gemeinsames Ziel: Sie versuchen unseren Organismus zu schützen und gesund zu erhalten.“

                                                                                                                                              C. Schubert

 

In diesem Sinne lädt Euch die Initiative PNI (Psychoneuroimmunologie) ein, das faszinierende Zusammenspiel zwischen Psyche, Gehirn und Immunsystem durch unsere digitale Vortragsreihe im Januar und Februar kennenzulernen:

 

Vom 11.01.21 bis 22.02.21 werden prominente Vertreter*Innen des Fachbereichs PNI Vorträge zu spannenden Themen halten.

Die PNI ist ein junges interdisziplinäres Forschungsgebiet und eine Teildisziplin der Psychosomatik. Sie bewegt sich zwischen den Bereichen Immunologie, Psychologie, Psychosomatik und Neurologie. Des Weiteren bestehen fachliche Überschneidungspunkte mit den Sozialwissenschaften, der Philosophie und der Theologie.

Diese breite Fächerung findet sich auch in den vielfältigen Themen der Vorträge wieder: Von Chronischen Entzündungen über Entwicklungstraumata bis hin zu Einflüssen des Lebensstils auf das Immunsystem.​

 

Die Vorträge werden jeweils montags um 19:00 Uhr stattfinden und sind dank unserer Sponsoren kostenlos. Die Titel, Sprecher*Innen und Zugangsdaten finden Sie hier.

 

Zugangsdaten: 

zoom.us/j/96274395523

Meeting ID: 962 7439 5523 Passcode: J42CAA

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

Das Initiative PNI - Orgateam

Arbeitskreis Ernährung

 

Ernährung ist in aller Munde - im wahrsten Sinne des Wortes. Es betrifft Jede und Jeden. Viele Fragen eröffnen sich rund um das Thema Ernährung wie z. B.: Welche Rolle sollte die Ernährung im Gesundheitswesen einnehmen? Was macht uns krank? Welche Lebensmittel fördern die menschliche sowie planetare Gesundheit? Das Handeln der Lebensmittelindustrien und das der Verbraucher*innen beeinflusst Umweltpolitik und Klimakrise. Daher ist es entscheidend zu wissen wo unser Essen herkommt und welche Auswirkungen deren Produktion sowie Inhaltsstoffe auf Mensch und Umwelt haben. In gemütlicher Runde oder auch mal bei einem gemeinsamen Kochabend widmen wir uns diesen Fragen und Themenfeldern. Im Sommersemester 2019 beleuchteten wir Krankheiten im Zusammenhang mit verschiedenen Ernährungsweisen und erkannten unter anderem, wie Darm und Psyche sich beeinflussen. Im Wintersemester 2019 wurden wir weitreichend praktisch aktiv, durch Vorträge auf Konferenzen sowie einer Lehrstunde für Medizinstudierenden im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke. Im Wintersemester 2020/21 wirkten wir an der erfolgreichen Ringvorlesung „One Health: Landwirtschaft, Ernährung und Gesundheit“ mit. Dieses Semester sollen weitere Projekte, darunter eine Filmreihe zu Ernährung und Planetary Health, realisiert werden. Deine Anregungen und dein Mitwirken, sowie einfach Lust auf Austausch zum Thema ERNÄHRUNG und ONE HEALTH, sind wärmstens willkommen!

 

Kontakt: arbeitskreis.ernaehrung@uni-wh.de
Zeit: jeden dritten Sonntag; 24.04., 16.05. und 20.06.2021 jeweils von 19:00-20:00 Uhr
Ort: Zoom

Arbeitskreis Ernährung