IBAM an der Uni Witten/Herdecke

Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin

Vorklinik (POL-Phase)

Bitte beachten Sie folgende Symbole:

Ꚛ - steht zu Beginn des Titels. Es kennzeichnet Kerncurriculum-Veranstaltungen für alle Jahrgänge bis einschliesslich Jahrgang 48
»
- steht zu Beginn des Titels. Es kennzeichnet Kerncurriculum-Veranstaltungen für alle Jahrgänge ab Jahrgang 49
ʘ - steht am Ende des Titels bzw. nach der Datumsangabe. Es kennzeichnet Veranstaltungen, die für TeilnehmerInnen von außerhalb der Universität Witten/Herdecke besuchbar sind. Weitere allgemeine Informationen sowie Bedingungen zur Teilnahme finden Sie hier.

 

 

Fortlaufende Seminare

» Ꚛ ONLINE: Organologie und Anthropologie
Sem.OrganologieUWEZeitDozent
1Integrative Organismusbetrachtung Einführung in die Anthroposophische Medizin: Betrachtung der großen funktionellen Systeme des menschlichen Organismus 

Mittwochs, ab 22.04.20: 15.15-16.30 (Gruppe ABCDEFGH)

 

S. Jung
2Klinisch-integrative Sprechstunde. Klinisch-integrative Sicht auf den POL-Fall, inklusive anthroposophischer AspekteBeginn: Mi. 15.04.,  13.00-14.30;  danach Montags, ab 20.04.20: 12.15-13.45
(Gruppe ABCDEFGH)
D. Lang
2Integrative Organismusbetrachtung.
Die seelisch-geistige Seite des Menschen und die großen inneren Organsysteme. Embryologisch-humanistische Aspekte &  grundlegender Blick auf die behandelten Organe mit embryologischen und anthroposophischen Aspekten
 

Montags, ab 20.04.20: 14.00-15.00
(Gruppe ABCDEFGH)

 

G. van der Bie
3Integrative Organismusbetrachtung. Aufbau und Funktion des Nervensystems 

Beginn: Mi. 15.04.,  15.45-16.45;  danach Montags, ab 20.04.20: 16.30-18.00 (Gruppe ABCDEFGH)

 

F. Edelhäuser

4Integrative Organismusbetrachtung -
Das Ich im Verhältnis zum Leib -
Blut als Körperorgan, Immunsystem,
die reproduktiven Organsysteme
 

Montags, ab 20.04.20: 11.00-12.30

 

G. van der Bie

Dozenten: Sonny Jung; Daniela Lang; Guus van der Bie, MD; Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Zielgruppen:
- Humanmedizin: Studierende 1.-4. Semester

Ort: Campus der UWH

 

Sem.AnthropologieUWEZeitDozent
1

Was ist der Mensch? Die Frage nach Körper, Seele, Geist. Zum Grundverständnis von Gesundheit, Krankheit und Heilung

 

 

Einführung IBAM Di. 14.04.20, 14.30-16.00; danach Montags, ab 20.4.: Gruppe ABCD: 13.45-15.15; Gruppe EFGH: 9.15-10.45)

 

J. Keuerleber und R. Ebersbach

 

2Wie kann der Mensch ganzheitlich erfasst und verstanden werden?
Zur Bedeutung der Wesensglieder und ihren wissenschaftlichen Grundlagen für eine
erweitere Diagnose und Therapie

 

Freitags, ab 17.04.20: 09.45-11.15 (Gruppe ABCDEFGH)



 

D. Tauschel, Rebekka von Oettingen 

 

3 & 4Reinkarnationsvorstellungen und Nahtoderfahrungen – Relevanz für die medizinische Praxis? 

Dienstags, ab 14.04.20:
16.00-17.30

 


D. Hornemann

 

Dozenten u.a.: Dr. med. René Ebersbach; Dr. phil. David Hornemann; Jannis M. Keuerleber; Rebekka von Oettingen; Diethard Tauschel

Termine und Orte s. UWE -> Bitte beachten Sie die aktuellen Zeiten unter UWE
Zielgruppen:
- Humanmedizin: Semester 1-4
- Psychologie Bsc: Semester 1-4

 

ONLINE: Eurythmy4you

Dozent: Theodor Hundhammer
Zeiten: Die genauen Zeit entnehmen Sie bitte hier.
Weitere Informationen und Kurse: www.eurythmy4you-de.com

Ꚛ ONLINE: Meditativer ärztlicher Entwicklungsweg / ab 02.04.2020 ʘ

Dozenten: Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser

Zeit:
- Do. 02.04.20
- Do. 05.05.20
- Di. 02.06.20
- Di.  07.07.20, jeweils 19.30-21.30
Ort: virtuell

Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin ab 4. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: ab 3. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 3. Sem., MSc ab 1. Sem.

Anprechpartner: Prof. Dr. med. Friedrich Edelhäuser

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externer Teilnehmer

ABGESAGT: Embryologie und dynamische Morphologie

Embryologie und dynamische Morphologie

Dozenten: Dr. med. Guus van der Bie, Diethard Tauschel
Ort: Universität Witten/Herdecke - Raum: 2.273 Purkinje
Zeit: 02. - 03.04.2020
02.04.2020 - 09-17:30 Uhr
03.04.2020 - 09-17:30 Uhr

Der Körper des Menschen erhält seine Grundgestalt während der Embryonalentwicklung. In dieser Zeit bildet sich die leibliche Basis für alle späteren Strukturen und Funktionen. Viele grundlegende medizinische Aspekte der menschlichen Anatomie, Physiologie und Psychologie werden erst aus der menschlichen Embryologie heraus verständlich. Die Art, wie sich diese Prozesse abspielen und wandeln, kann als spezifisch menschliches Verhalten aufgefasst werden (Blechschmidt).

 

ONLINE: Achtsamkeitsmeditation (Anfänger*innen) / ab 21.04.2020

Dozenten: Dr. phil. Terje Sparby

Zeit: 21.04.2020, 28.04.2020 und 05.05.2020 - 19:30-21:00 Uhr
Ort: virtuell / Campus der UWH, 'Raum der Stille'

Programm
Anmelden über UWE

 

ONLINE: Achtsamkeitsmeditation (Fortgeschrittene) / ab 22.04.2020

Dozenten: Dr. phil. Terje Sparby

Zeit: Mittwochs, 19:30-21:00 Uhr
Ort: virtuell / Campus der UWH, 'Raum der Stille'

Programm
Anmelden über UWE

 

ONLINE: Stressbewältigung durch Achtsamkeit - Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR-Kurs) / ab 23.04.2020

Dozenten: Jörg Meibert, Dipl. Sozialpädagoge und  Petra Meibert, Dipl. Psychologin

Erstes Treffen: Kennlern- und Info-Abend im Vorfeld -> 16.04. um 19:00 Uhr

Zeit: 23.04., 30.04., 14.05., 28.05., 04.06., 18.06., 25.06., 09.07.2020
Uhrzeit:
- Donnerstags: 19.00-21.30 Uhr
+ 1 Tag der Achtsamkeit am Sonntag, den 11.07.2020
Ort: Universität Witten/Herdecke - Raum 2.303
Kosten: Es entstehen Gebühren von max. 200€/TN; Studierende können kostenfrei teilnehmen
Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmer
Zielgruppe:
- UWH-Studierende, alle Studiengänge, alle Semester
Ansprechpartner: Nicolas Mach und Felix Pouplier-von Bonin

Programm
Anmelden über UWE

 

 

ONLINE: Natur Neu Sehen / ab 13.05.2020

Dozierende: Philip Stoll, Diane Keyes und Sinja Jessberger
Zeit: Mittwochs, 13.05., 20.05., 27.05., 03.06., 10.06., 17.06. und 24.06.2020, jeweils 19:30-21:00 Uhr
Ort: variabel - draußen und virtuell
Teilnehmerzahl: offen
Zielgruppe: Studierende Fakultät für Gesundheit und weitere Interessierte
Anmeldung: über UWE - IBAP

ProgrammAnmelden über UWE

 

 

ONLINE: Einzelunterricht Therapeutische Sprachgestaltung I / ab 19.05.2020

Dozentin: Esther Böttcher
Zeit: Dienstags, 19.05./ 26.05. / 02.06. / 09.06. / 16.06.2020, jeweils 09:00 - 11:00 Uhr
Ort: virtuell
Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin und Psychologie
Information und Kontakt: Esther Böttcher

 

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

In der sprachgestalterischen Einzelarbeit kann spezifisch auf Fragen und Herausforderungen beim Sprechen eingegangen werden. Diese können sich sowohl auf den individuellen, gesunden Umgang mit einzelnen Sprachelementen wie Haltung, Atmung, Stimme, Artikulation und Konzentration, wie auch auf selbstbewusstes, sicheres Auftreten und Präsentieren im Uni- oder im Berufsalltag beziehen. Angeboten werden bis zu 5 Einzeltermine. Zunächst kann ein Einzeltermin zum Ausprobieren stattfinden.

! ACHTUNG !: Bitte für weitere Informationen und Absprachen direkt nach Anmeldung in UWE eine E-Mail an Esther.Boettcher@uni-wh.de senden !
Terminliche Änderungen und individuelle Absprachen sind möglich.

ProgrammAnmelden in UWE

 

 

ONLINE: Einzelunterricht Therapeutische Sprachgestaltung II / ab 19.05.2020

Dozentin: Esther Böttcher
Zeiten: Dienstags, 19.05./ 26.05. / 02.06. / 09.06. / 16.06.2020, jeweils 11:00 - 13:00
Ort: virtuell
Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin und Psychologie
Information und Kontakt: Esther Böttcher

 

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

In der sprachgestalterischen Einzelarbeit kann spezifisch auf Fragen und Herausforderungen beim Sprechen eingegangen werden. Diese können sich sowohl auf den individuellen, gesunden Umgang mit einzelnen Sprachelementen wie Haltung, Atmung, Stimme, Artikulation und Konzentration, wie auch auf selbstbewusstes, sicheres Auftreten und Präsentieren im Uni- oder im Berufsalltag beziehen. Angeboten werden bis zu 5 Einzeltermine. Zunächst kann ein Einzeltermin zum Ausprobieren stattfinden.

! ACHTUNG !: Bitte für weitere Informationen und Absprachen direkt nach Anmeldung in UWE eine E-Mail an Esther.Boettcher@uni-wh.de senden !
Terminliche Änderungen und individuelle Absprachen sind möglich.

ProgrammAnmelden in UWE

 

 

ONLINE: Einzelunterricht Therapeutische Sprachgestaltung III / ab 19.05.2020

Dozentin: Esther Böttcher
Zeiten: Dienstags, 19.05./ 26.05. / 02.06. / 09.06. / 16.06.2020, jeweils 14:00 - 16:00
Ort: virtuell
Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin und Psychologie
Information und Kontakt: Esther Böttcher

 

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

In der sprachgestalterischen Einzelarbeit kann spezifisch auf Fragen und Herausforderungen beim Sprechen eingegangen werden. Diese können sich sowohl auf den individuellen, gesunden Umgang mit einzelnen Sprachelementen wie Haltung, Atmung, Stimme, Artikulation und Konzentration, wie auch auf selbstbewusstes, sicheres Auftreten und Präsentieren im Uni- oder im Berufsalltag beziehen. Angeboten werden bis zu 5 Einzeltermine. Zunächst kann ein Einzeltermin zum Ausprobieren stattfinden.

! ACHTUNG !: Bitte für weitere Informationen und Absprachen direkt nach Anmeldung in UWE eine E-Mail an Esther.Boettcher@uni-wh.de senden !
Terminliche Änderungen und individuelle Absprachen sind möglich.

ProgrammAnmelden in UWE

 

 

ONLINE: Einzelunterricht Therapeutische Sprachgestaltung IV / ab 19.05.2020

Dozentin: Esther Böttcher
Zeiten: Dienstags, 19.05./ 26.05. / 02.06. / 09.06. / 16.06.2020, jeweils 16:00 - 18:00
Ort: virtuell
Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin und Psychologie
Information und Kontakt: Esther Böttcher

 

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

In der sprachgestalterischen Einzelarbeit kann spezifisch auf Fragen und Herausforderungen beim Sprechen eingegangen werden. Diese können sich sowohl auf den individuellen, gesunden Umgang mit einzelnen Sprachelementen wie Haltung, Atmung, Stimme, Artikulation und Konzentration, wie auch auf selbstbewusstes, sicheres Auftreten und Präsentieren im Uni- oder im Berufsalltag beziehen. Angeboten werden bis zu 5 Einzeltermine. Zunächst kann ein Einzeltermin zum Ausprobieren stattfinden.

! ACHTUNG !: Bitte für weitere Informationen und Absprachen direkt nach Anmeldung in UWE eine E-Mail an Esther.Boettcher@uni-wh.de senden !
Terminliche Änderungen und individuelle Absprachen sind möglich.

ProgrammAnmelden in UWE

 

 

ABGESAGT Gruppenkurs Therapeutische Sprachgestaltung / ab 26.05.2020 ʘ

Dozenten: Esther Böttcher
Zeit:
Dienstags, 26.05., 02.06., 09.06. und 16.06. jeweils von 18.15-19.15h [21.04., 28.04., 05.05., 19.05. sind wg. Corona abgesagt]
Ort: Universität Witten/Herdecke - Raum: E.109
Kontakt: Esther Böttcher
Zielgruppen: Studierende der Humanmedizin und Psychologie der UWH, maximal 24 TN

 

Wie klingt die eigene Sprache? Werden Erleben, Freude und die eigene Zartheit oder Kraft hörbar?

Die Auseinandersetzung und der bewusste Umgang mit der Sprache führen zu höherer Selbstwahrnehmung, zu Präsenz und sicherem Auftreten, zu intentionaler und individueller Ausdruckskraft und zu einem Sprechen „aus der Mitte“, zu einer Herzenssprache.

Die gestaltete Sprache wirkt über den Atem und die Wärme belebend und regulierend auf den ganzen Menschen zurück und kann so bis in die Konstitution und auf das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Leib gesundend Einfluss nehmen.

Methodisch stehen in der Sprachgestaltung das bewusste und künstlerische Ergreifen der Sprache und der Bewegung im Zentrum. Es wird auf die Haltung, die Stimme und Artikulation, auf die Atmung, das Hören und die Präsenz geachtet. Dabei werden in differenzierter Weise Literatur aus Epik, Lyrik und Dramatik sowie Laute, Silben und Rhythmen eingesetzt.

Die Therapeutische Sprachgestaltung gehört zu den anthroposophischen Kunsttherapien und hat ihren Ursprung in der Sprachgestaltung: Die Kunst der Gestik und Worte. Diese Bühnenkunst entstand ab 1910 aus der Zusammenarbeit zwischen Dr. Rudolf Steiner und Marie Steiner-von Sivers.

Im Kurs werden die TeilnehmerInnen durch Selbstwahrnehmung und praktisches Üben sich selbst und ihre Sprache kennenlernen. Ebenso können die TeilnehmerInnen einen leichteren Umgang mit Stress und Nervosität z.B. vor und in Prüfungssituationen oder bei Präsentationen entwickeln. Es soll darüber hinaus erlebbar werden, wie eine Brücke geschlagen werden kann von der Selbstwahrnehmung zur differenzierten, empathischen Wahrnehmungsfähigkeit des Patienten und dessen Therapiebedarf.

Das Angebot des IBAP und IBAM kann im Rahmen  eines wöchentlich stattfindenden Gruppenkurses wahrgenommen werden.

Zur Erlangung der notwendigen Fähigkeiten in der Selbst- und Fremdwahrnehmung ist eine regelmäßige Teilnahme empfehlenswert.

Anmelden in UWE
ProgrammAnmeldung für externe Teilnehmende

Kurse im Rahmen der Themenschwerpunkte des Modellstudiengangs

ONLINE: Die Kunst der Patientenwahrnehmung – Wahrnehmungspraktikum / ab 24.04.2020

Wahrnehmung, Anamnese und Untersuchung des Patienten bilden die Basis für alles weitere medizinische Handeln.

- Wie kann man in der Ausbildung zur Ärztin, zum Arzt die Sinne und den Verstand so schärfen, dass in der Wahrnehmung des Patienten ein möglichst umfangreiches Bild vom Zustand des Patienten entsteht?

- Wie wird man auch auf feine Veränderungen des Organismus, auf gesundende oder sich verschlimmernde Entwicklungen aufmerksam?

- Wie kann man die zeitliche Entwicklung von Krankheits- oder Gesundungsprozessen erfassen?

1. Termin: Workshop und Reflexion: Was will ich am Ende meines Studiums alles gelernt haben?
– mit Patientenbegegnung

Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke; Treffpunkt: Haupteingang

Zeit: Freitags, 09:00 - 13:00 Uhr, ab 24.04.2020

Zielgruppe:
- Humanmedizin: Studierende ab 1. Semester

Dozenten: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser, A. Grave
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser

Anmelden in UWEProgramm

 

Kompaktseminare

ABGESAGT: Die menschliche Wärme / 09.05.2020 ʘ

Dozentin: Dr. med. Miriam Bräuer und Maxie Bovelet
Ort: Gemeinschaftkrankenhaus Herdecke
Zeit: 09.05.2020
Zielgruppe: Studierende und Absolvent*innen der Medizin und der Psychologie

 

 

Die Wärme begegnet uns im medizinischen Alltag häufig. Bei Neugeborenen bedarf sie gezielter Aufmerksamkeit. Viele Patienten klagen über kalte Akren. In Form von Fieber  und Auskühlungsgefahr bei großen Operationen ist die Wärme eine relevante Größe in der Akutmedizin.

In diesem Seminar wollen wir mit Euch theoretisch und praktisch erarbeiten, was die menschliche Wärme im Gesunden ausmacht und mit welchen Aspekten der Wärme wir als Ärzte und Therapeuten arbeiten können. Wir haben beide von 2004 bis 2010 an der Uni Witten/Herdecke und im IBAM Medizin studiert. Nun arbeiten wir im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (Miriam Bräuer, Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe) und in einer Allgemeinärztlichen Praxis in Witten (Maxie Bovelet). Viele unserer Patienten berichten bereits ohne spezifische Frage über Wärme(miß)empfindungen. 

Bei Krankheitsbildern wie beispielsweise Kopfschmerzen, unerfülltem Kinderwunsch und Schlafstörungen war uns oft die Einbeziehung der Wärme der Schlüssel zum therapeutischen Erfolg. Darüber hinaus sind die Patienten oft erstaunt und berührt, wenn wir sie nach ihrer Wärme fragen. Hier kann sich ein Raum für Begegnung, Wahrnehmung und Gesundungschancen bilden, diesen wollen wir gemeinsam mit Euch erkunden. 

 

Programm/Zeitplan:

Samstag

  9:00 – 10:00 Uhr    Wärme in der Geschichte der Medizin und heute
10:15 – 11:15 Uhr    Phänomenologie der menschlichen Wärme -mit Gruppenarbeit
11:30 – 13:00 Uhr    Physiologie des menschlichen Wärmeorganismus
13:00 – 14:00 Uhr    Pause mit Pizza
14:00 – 15:30 Uhr    Der menschliche Wärmesinn - mit praktischen Übungen
15:45 – 16:45Uhr    Wie kann man Wärme therapeutisch anwenden / Therapeutisches Kolloquium
17:00– 18:30 Uhr    Therapeutische Wärmeanwendungen in Gruppen


 

 

Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

ONLINE: Intention und Individualität, Praxis-Seminar aus der biographieorientierten Forschung / 30.05.2020

Dozent: David Richardoz
Zeit: Sa. 30.05.20, 09.30-13.30 Uhr
Ort: virtuell
Teilnehmerzahl: Mindestens 3, Maximal 15

 

ProgrammAnmeldung über UWE

 

Ꚛ ABGESAGT Biochemie unter dem Blickwinkel wichtiger Stoffwechselzyklen und der Rolle des Wassers im menschlichen Körper / 05.-06.06.2020 ʘ

Einführung in die qualitative Betrachtung von Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten und Nukleinsäuren (Verdauung und Substanzaufbau)

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums im Hinblick auf das IBAM-Zertifikat

Dozent: Prof. Dr. rer. nat. Axel Zeeck, u.a.

Zeit: 05.-06.06.2020, 05.06 -> 18:30 Uhr
Ort: Campus Universität Witten/Herdecke - Raum (an beiden Tagen): 2.303
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 2. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. F. Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 100€ (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 70€)

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

 

 

ONLINE "Hausapotheke" – Häufige Erkrankungen in der Hausarztpraxis / 27.06.2020 ʘ

Dozentin: Sabine Deutsch

Zeit:
- Sa. 27.06.20, 10.00 – ca. 16.00 Uhr
Ort: virtuell
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 1. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- UWH andere Studiengänge ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: D. Tauschel
Kosten: für Berufstätige: 150 € (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 100€); Studierende können kostenfrei teilnehmen

 

Liebe Studierende,

wir freuen uns, dass wir in einer verkürzten Fassung das praktische Seminar

101.0128 S IBAM - Häufige Erkrankungen in der hausärztlichen Praxis/Hausapotheke (Sem01, Sem02, Sem03, Sem04)  - ursprüngliche Textbeschreibung siehe in UWE unter diesem link –

online durchführen können. Hierfür geht ganz besonderer Dank an Frau Deutsch. Sie wird mit Ihnen insbesondere den praktischen Anteil durchführen, sodass zum nahenden Semesterende Sie zum Abschluss neben all der Tätigkeit mit dem Kopf nun doch etwas „hands-on“ kennen lernen und tun können.

Die äußere Anwendungen haben in der anthroposophische Medizin einen hohen Stellenwert. Wickel, Bäder, Einreibung, Auflagen, Massagen sind Bausteine in dem multiprofessionellen Setting zur Behandlung des Patienten. Wie wichtig und heilsam Berührung ist, ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten immer mehr Bestandteil der Forschung geworden; im IBAM werden neben dem Seminar zur Hausapotheke vertiefend die Modulreihe und in sich abgeschlossene, zertifizierte Fortbildung zur Rhythmischen Massage und Kurse zu „Berührung im therapeutischen Handeln“ angeboten.


Was erwartet Sie in dem kommenden Seminar?

Frau Deutsch schreibt dazu und bittet sie um folgende Vorbereitung:

Leberwickel sollen im Mittelpunkt stehen. Diese werden demonstriert und anschließend praktisch geübt. Sie als Teilnehmer lernen einen Wickel gut anzulegen und spüren dessen Wirkung. Oft erhalte ich bei verschiedenen Seminaren die Rückmeldung, das Liegen im Wickel wäre ein besonderes und unerwartetes Erlebnis.

Mit diesem Erlebnis im Gepäck ergibt sich für Sie ein neuer spannender Blick auf die besonderen Therapiemöglichkeiten der Wickel und äußeren Anwendungen innerhalb der Anthroposophischen Medizin.

Um an dem Seminar teilzunehmen, müssen Sie immer einen Partner haben und die Möglichkeit den Wickel anzulegen, das heißt einen separaten Raum mit Liegemöglichkeit und Ruhe (siehe unten Ablauf).

Der Partner muss nicht unbedingt ein Kommilitone sein, es reicht die Bereitschaft aktiv an dem Seminar teilzunehmen.

 

Außerdem müssen sie sich die Materialien für das Anlegen der Wickel besorgen.

Es werden vier Tücher für jeden Wickel benötigt:

1.     ein saugfähiges Baumwolltuch, idealerweise eine Mullwindel, möglich sind auch ein altes T-Shirt oder ähnliches

2.    ein Geschirrtuch oder ähnliches (das Tuch wird gelb gefärbt)

3.    ein saugfähiges Baumwolltuch ca. 28 -30 cm breit und 120 bis 140 cm lang
das kann von einem alten Bettlaken abgerissen werden, am besten Biberbettlaken oder einfaches Laken doppelt genommen, keine Frotteetuch

4.      Wolltuch, möglichst 100% Wolle, anschmiegsam und weich, ca. 30-33 cm breit
auch 120-140 cm lang, z.B. Kaschmirschal, wer nichts aus Wolle findet, nimmt ein zweites Baumwolltuch etwas breiter als das erste, kein gestrickter Schal.
Das Wolltuch kann ev. für beide Wickel benutzt werden, aus hygienischen Gründen empfiehlt sich ein Tuch für jeden Teilnehmer.

 

Als Substanzen brauchen Sie

·        - Schafgarbentee und Schöllkraut.
Letzteres habe ich nicht als Tee bekommen. Deshalb nehme ich Tinktur: Chelidonium Extern N1 von DHU. Wer frisches Schöllkraut hat, kann das gerne zum Seminar mitbringen.

 

Außerdem brauchen Sie noch

1.      Wasserkocher und Kanne um den Tee zu kochen, ev. Teesieb

2.      Schüssel

3.     Wärmflasche

4.     Liegemöglichkeit mit Decken und Kissen.

Alle Materialien sollten vor dem Seminar bereit gelegt werden!!

Bei Fragen aller Art, besonders zu den Wickeltüchern bin ich erreichbar unter 015123651671/hp-sdeutsch@t-online.de

 

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

10.00 Begrüßung und Beginn, kleine Einführung

10.15 Demonstration Anlegen des Wickels

10.45 Anlegen des Wickels jeder an seinem Partner

kurze Pause

11.30 Während die eine Gruppe das Wickelerlebnis hat, kommt die andere Gruppe wieder in den virtuellen Klassenraum.

Es werden Fragen, die beim Anlegen aufgetaucht sind, besprochen, außerdem Indikationen, Zeiten der Anwendung.

Gerne möchte ich in dieser Zeit auch noch andere Wickel demonstrieren.

Mittagspause

14.00 Demonstration

14.15 Anlegen des Wickels beim Partner

14.45 wie 11.30 Uhr

15.30 Austausch/ Pflanzenbetrachtung

Der Plan soll nur eine Orientierung sein, es wird sich viel nach den Fragen und Bedürfnissen der Teilnehmer richten. Es soll auf jeden Fall die Möglichkeit geben, sich gegenseitig von den Erlebnissen zu berichten, um auch aus diesen Erfahrungen Indikationen ableiten zu können.

 

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

 

 

» Ꚛ ONLINE Einführung in die anthroposophische Patientenbetrachtung – Entzündung und Sklerose / 04.07.2020 ʘ

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums im Hinblick auf das IBAM-Zertifikat

Dozent: Dr. med. Christian Scheffer (MME), Internist
Zeit: Sa 04.07.2020 - 09:30-16:30 Uhr
Ort: virtuell
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 1. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 1. Sem., MSc ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Dr. med. C. Scheffer
Kosten: für Berufstätige: 60 € (für Mitglieder im Verein für Lehre und Forschung in der Anthroposophischen Medizin e.V.: 40€)

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externer Teilnehmer

 

 

Exkursionen

Ꚛ Naturexkursion in die Tessiner Alpen, Wahrnehmungsschulung u. meditative Naturbetrachtung / 05. - 12.08.2020

Dozenten: Stephan Nussbaum, Dr. med. Christian Scheffer (MME), Priv.-Doz. Dr. Hans-Christoph Vahle

Zeit:  05. - 12.08.2020
Ort: Terra Vecchia in Centovalli, Tessiner Alpen / Schweiz
Zielgruppe:
- UWH Humanmedizin 1. Sem, ggf. auch 1. Semester Psychologie;
Ansprechpartner: Dr. med. Christian Scheffer (MME)
Kostenbeitrag: Für Studierende: 160€ (für Verpflegung, Unterkunft, Bergbahnen etc.)

 

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende

Ꚛ Sommerexkursion Pflanzen- & Heilpflanzenkunde in der Flora der Schweizer Alpen / 18.7.– 25.7.2020 ʘ

„Vor Eiger, Mönch und Jungfrau"

Bestandteil des IBAM-Kerncurriculums im Hinblick auf das IBAM-Zertifikat

 

Dozenten: Priv.-Doz. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Zeit: Sa.18.7.– Sa.25.7.2020 Beginnt schon Freitag 26.7.
Ort: Wengen, oberhalb des Lauterbunner Tal (südlich Interlaken)
Zielgruppen:
- UWH Humanmedizin ab 2. Sem.
- UWH Psychologie BSc ab 2. Sem., MSc ab 1. Sem.
- Studierende in Gesundheitsberufen anderer Fakultäten: alle Semester
- Interessierte Ärztinnen/Ärzte, TherapeutInnen u.a.
Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. Friedrich Edelhäuser
Kosten: für Berufstätige: 390€, Studierende: 160€
weitere Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Bergbahnen - siehe Programm

Programm
Anmelden in UWE

Anmelden als externe Teilnehmende